Mag. Dr. Peter Poeckh

„Das höchste im Prinzip im Yoga ist die Anpassung der Praxis!“
Dr. Peter Poeckh wurde quasi vom Leben und Schicksal selbst zum Yoga geführt. Seine anhaltenden Schulter- und Rückenschmerzen, die vom Tennisspielen herrührten, kurierte er erfolgreich durch Yoga. Als Arzt integriert er auch die westlichen, vor allem anatomischen, Kenntnisse über Muskeln, Faszien und Gelenke und schlägt so erfolgreich die Brücke zwischen der traditionellen östlichen Wissenschaft des Heilens und der westlichen Schulmedizin. Als Buchautor und Gastmoderator in mehreren ORF- u. Ö3-Sendungen hat er das Therapeutische Yoga bereits einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Er unterrichtet in Wien und Mödling und leitet seit Jahren eine eigene Ausbildungsreihe. Neben seiner Wahlarztpraxis Link zu in Mödling leitet Peter auch seit Jahren eine offene Gruppenstunde, in der jeder gerne willkommen ist.

we.love.yoga

FAZIT

Bei Yogatherapie handelt es sich um einen eigenverantwortlichen Weg, ein individuell abgestimmtes Konzept, das durch Körper-, Atem- und Meditationsübungen gleichsam hilft, das physische wie psychische Gleichgewicht herzustellen. Durch regelmäßige eigenständige Praxis aktiviert die/der Übende die jedem Organismus gegebenen Selbstheilungskräfte. In Peter Poeckhs Stunden stehen nicht das Hineinpressen in vorgegebene Endpositionen oder das Durchführen akrobatischer Übungen im Mittelpunkt, sondern der einzelne Mensch als Individuum. Die yogischen Asanas sind grundsätzlich darauf ausgerichtet Körper, Atem und Geist wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

we.love.yoga

TIPP

Wenn Euch das Thema Yogatherapie interessiert, dann schaut mal bei seinen Veröffentlichungen http://www.peterpoeckh.at/peter-poeckh/publikationen/, probiert eine Gruppenstunde http://www.peterpoeckh.at/yogatherapie/yoga-fuer-alle/ oder informiert euch über Weiterbildung http://www.peterpoeckh.at/ausbildungen/.

we.love.yoga

SPECIAL

Einmal gratis Schnuppern in der Gruppenstunde.