Christine Straub

“Parama Rishibyo Namaha“
Christine kam aus Sehnsucht nach Ruhe zum Yoga, vertiefte und entwickelte in ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin ihren eigenen Stil und gibt mittlerweile mit einer großen Portion Enthusiasmus ihre Liebe und Leidenschaft für Yoga weiter. Yoga zu lehren bedeutet für Christine „Geben und Nehmen“ in einer ausgewogenen Balance. Zu Beginn jeder Stunde wählt sie gerne ein Thema anhand dessen sie die Übungen aufbaut. Es steht Dir aber selbstverständlich frei, ob Du Dir dieses zu Eigen machen möchte oder nicht. Den Schwierigkeitsgrad der Übungen passt Christine natürlich immer der Klasse an, wobei der Grundtenor, die Meditationsübungen natürlich ausgenommen, eher fordernd und schweißtreibend sind. In allen Stunden liegt ihr Schwerpunkt darauf Dich an Deine Grenzen heranzuführen, diese kennenzulernen und anzunehmen, wobei jeder in seinem Tempo, seiner Art und Weise praktiziert und natürlich auch Neues ausprobieren darf – eben alles unter dem Motto „Alles kann, nichts muss!“

we.love.yoga

FAZIT

Der respektvoller Umgang miteinander, Demut und Dankbarkeit, Achtsamkeit und Rücksichtnahme auf der Matte wie auch im Leben sind zentrale Punkte, welche Christine ihren Schülern in den Stunden vermitteln möchte.

Dabei versucht sie so viel Abwechslung wie möglich und sinnvoll ist in ihre Stunden zu bringen und scheut nicht davor zurück auch mal etwas außergewöhnliche Übungen zu integrieren. Schau’ doch mal vorbei und probiere es aus – es lohnt sich!

we.love.yoga

TIPP

we.love.yoga

SPECIAL