Andy Lanz

“Ich atme ein - Ich atme aus - Ich bin - Jetzt“
Ursprünglich diente Yoga für Andy als Ausgleich zu seinen sehr intensiven Sportaktivitäten und seinem taffen Job in einer Fabrik. Yoga und Meditation halfen ihm später, wie keine andere Methode, nach seinem Burnout in erstaunlich kurzer Zeit zu sich zu finden und zu gesunden. Dabei war es genau der Prozess des Burnouts und Yoga, der ihm half zu seinen Wurzeln zurück zu finden. Andy beschloß Yoga zu unterrichten, um mit Menschen zu arbeiten und ihnen nun ein Lebenswerkzeug -den Yoga- nahe zu bringen, um glücklich zu sein bzw. zu werden. Wenn Du Andys Kursraum betrittst wirst Du unausweichlich in eine Wohlfüllatmosphäre mit einer sehr positiven Energie eingehüllt. Danach geht es dann los mit Pranayama und Atemmeditationen am Anfang jeder Stunde und endet mit Savasana mit Klängen (Kangschalen, Gong, Koshi) am Ende jeder Stunde. Besonders wichtig sind Andy, auf der Matte wie im Leben, kein (vor allem voreiliges) Werten, Achtsamkeit und Ahimsa, die Gewaltlosigkeit bei jedem selbst und unserer ganzen Umwelt.

we.love.yoga

FAZIT

Andys Unterrichtsfokus liegt darauf, dass Du mit Dir in Kontakt kommst, Dich körperlich und geistig spürst und ein Bewusstsein für Dich entwickelst. Dabei bewegt sich der Schwierigkeitsgrad sehr harmonisch zwischen Yin und Yang, zwischen fordernd und entspannend.

Auf die Frage, warum Andy unterrichtet und was ihm im Umgang besonders wichtig ist antwortet er folgendermaßen:“Yoga ist ein so wundervolles Lebenswerkzeug, welches es ermöglich, Harmonie zwischen einem gesundem Körper, einem gelassenen Geist und einer friedvollen Seele zu schaffen. Durch eine regelmäßige Yoga Praxis finden wir zurück zu unseren Wurzeln, vertrauen wieder unserer Intuition und schaffen Kraft und Lebensfreude, um die Herausforderungen des Lebens und den immer schnelllebiger werdenden, lauten Alltag zu meistern.“ Treffender und schöner lässt es sich wirklich nicht ausdrücken!

we.love.yoga

TIPP

we.love.yoga

SPECIAL