Was ist EVA? Oder: Ein etwas ungewöhnlicher Vergleich

hanny-naibaho-308083
‍Nimm Dir Zeit für Wertschätzung...

Woran denkst Du wenn Du "Eva" liest? Wahrscheinlich an eine Frau. Entweder eine, die Du persönlich kennst oder auch DIE Eva, die uns anscheinend das ganze Schlamassel eingebrockt hat in dem wir uns gerade befinden. Aus die Maus mit dem Land in dem Milch und Honig fließen und uns die gebratenen Vögel in den Mund fliegen. 

An Atomkraft werden von Euch wahrscheinlich nur die denken, die schon mal in so einem Meiler drin waren. Neben der ungelösten Frage der Brennelemente, radioaktivem Wasser und ähnlich unschönen Dingen hörte ich dort vor rund 30 Jahren zum  ersten Mal von einer anderen EVA - Einwirkungen von außen. Ausführlicher beschrieben geht es dabei um die Feststellung, was anscheinend alles auf so einen Block "fallen" kann ehe es brenzlig wird.  Düsenjäger, kleine Privatjets und sogar Weltraumschrott sollen angeblich null Problemo sein. Bevor ich jetzt aber ein Problem mit Melanie bekomme, die gleich einwenden wird, dass wir uns hier auf einer Yoga Seite und nicht dem "Science Magazin" befinden (typisch feminine Ungeduld) schnell zurück zur Kernspaltung.

Brauchen wir sie wirklich? Wahrscheinlich nicht, ABER wir brauchen leider immer wieder EVA. Wir sind offensichtlich so konditioniert, dass uns das, was wir immer haben können schnell langweilig und uninteressant erscheint. Wir nehmen alle schönen und angenehmen Dinge im Leben viel zu oft als selbstverständlich. Wie viele Menschen auf diesem Globus ihren sprichwörtlich linken Arm für das geben würden was wir haben wird uns meist erst wieder bewusst, wenn EVA unseren Weg kreuzt, wenn etwas Ungewohntes, Unangenehmes passiert. 

Meist wissen wir erst was unseren Gesundheit wert ist, wenn wir krank sind, wie wertvoll ein Heizkörper und ein Dach über dem Kopf sind  wenn wir irgendwo sitzen und frieren, etc. Ganz egal, ob mit physischer Yogaübungen oder "nur" psychisch, wie zum Beispiel in meiner Lieblingsstellung, der aktiven Rückenlage, nimm Dir jeden Morgen oder Abend ein paar Minuten Zeit, um das wert zu schätzen, was Du hast und Du wirst sehen, dass alle Probleme, die Dich gerade beschäftigen nicht mehr ganz so groß, nicht mehr ganz so hässlich und auch nicht mehr ganz so unlösbar sind wie sie vielleicht scheinen! 

In diesen Sinne Namasté und gutes Gelingen...