Lebe, Liebe, Lache!

Die we.love.yoga-Inspirations- und Glückshappen!

Warum in die Ferne schweifen, sieh das Gute liegt so nah...

In den Vinyasas merkte ich, dass mir die Freude beim rutschen fehlte. Entweder ich riss mir an der Matte die Fußnägel auf oder verbrannte mir die Zehen. Das ist auf Dauer nicht nett, Leute. Ich wurde immer vorsichtiger und bemerkte lange Zeit nicht, wie mich das hemmte. Meine Füße wollten sich aber unbedingt beteiligen. Endlich der Geistesblitz: Ich will eine Matte, die Grip und Smoothness hat! Ich erinnerte mich an eine weinrote Matte, welche Klaus, unser Lehrer, bei sich in der Auslage hatte. Da Katy Montags bei ihm in der Morgenpraxis ist, brachte sie gleich zwei mit. Katy blau und Katrin brombeer. Eine absolute Bombe und eine Erleichterung. Jetzt rutsche ich fröhlich und das morgendliche Schwitzen ist ein Fest. Die Füße und Hände beteiligen sich wieder. Ich habe bei vielen Lehrern Unterricht genommen und stelle immer wieder fest: Das hast Du doch schonmal gehört. Wirklich Alles! Klaus hat dir das auch schon tausend mal gesagt. Es kam nur nicht bei mir an. Ich möchte ihm hier mein Riesen-Dankschön sagen. Er ist einfach ein unermessliche Quelle an Yogawissen, Erfahrung, Übungspraxis und Unterrichtserfahrung. Hier ist der Link zu seiner Website und seinem Yogakosmos, welchen er betreibt. Hier bekommst du alles: vertiefende Literatur in allen Stilen, Philosophien, Grundlagentexte, Hilfsmittel, Infos, Kurse. http://www.yogakosmos.de/catalog/information.php?info_id=25 Diese „Quelle“- Klaus, unterrichtet seit Jahrzehnten bei uns um die Ecke in Jena. Das brachte mich auf eine weitere Idee: Wie wäre es, wenn wir ihn einladen, uns und ein paar weiteren „Spezialisten“ ein Training zu geben. Er wolle sich etwas überlegen. Zuvor müsse er sich mal wieder mit der Serie vertraut machen, meinte er. Ich weiß, wir konnten ihn anstacheln. Das gute liegt so nah! Es lohnt sich, gut zu investieren. Die eigene Umgebung wertzuschätzen zu absorbieren, und die Möglichkeiten, die sich bieten zu nutzen. Und auch in eine passende Matte ;-) Mysore ist nicht um die Ecke. Aber Jena! Hier noch ein Gedicht von einem Mann, der vor 300 Jahren bei mir um die Ecke wohnte: Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.Lerne nur das Glück ergreifen. Denn das Glück ist immer da. (Goethe, „Erinnerung")

Schöne Feiertage und... das eigentliche Fest seid Ihr!