Meditation mit Edyta: Gegen selbstzerstörerische Mechanismen

Edyta on the road again!

Egal, wie die Umstände und Personen in unserem Umfeld sind – wir haben die Chance, an uns zu arbeiten. Wichtig ist es dabei, selbstzerstörerische Mechanismen auszuschalten. Übe die Meditation drei Minuten am Anfang und steigere dann auf 11, 22 und 33 Minuten. Insgesamt solltest Du mindestens 40 Tage üben.

Wisst ihr, auch wenn man eine Situation am liebsten verlassen möchte, manchmal ist es wichtig, dass wir diese Erfahrung machen und durch diese Situation gehen, statt ihr zu entfliehen.

 

So, nun aber zu Meditation:

 

Mache zwei Fäuste. Dann bringe diese zusammen und die Daumen zeigen nach oben. Die Fäuste sind auf zwischen Nabel- und Herzzentrum. Das Kinn anziehen, quasi ein Doppelkinn machen. Durch die Nase einatmen, durch den Mund aus, durch den Mund ein, durch die Nase aus… und wo weiter.

Dann nach drei Minuten einatmen, die Arme weit nach hinten über den Kopf strecken, fest anhalten und pressen, strecken und dann wieder aus – dreimal wiederholen.

 

Wie immer haben wir auch eine Audio-Version für Euch – in der drei-Minuten-Variante zum mitmachen: