Die Kraft der Vorstellung

Gedankenkraft...

Yoga ist mittlerweile ziemlich leistungsorientiert - überall begegnen uns Videos und Bilder mit schlanken, schönen Menschen, die sich die Beine hinter den Kopf klemmen können - wie auch im Video unten.

Für mich, und ich gebe es zu, ist es gleichermaßen faszinierend, aber auch oft frustrierend sich die "Yoga-Pro's" anzusehen. Ich weiß, dass es nicht darauf ankommt, ob ich eine Position besonders gut kann oder besonders fortgeschrittene Übungen machen kann. Das ist nicht das Ziel...

Aber eines glaube ich doch: Die Kraft der Vorstellung kann schon ziemlich viel auslösen. Wenn wir eine Vorstellung von dem haben, was wir tun möchten und uns darauf konzentrieren und immer wieder üben, dann schaffen wir es auch.

Der berühmte Yogalehrer Patthabi Jois hat gesagt: Practice and all is coming...

Und da ist was dran - im Yoga wie im echten Leben. Ein Ziel zu erreichen erfordert von den meisten von uns Hingabe, Disziplin und Wollen - und eine Idee wohin es gehen soll. Die große Kunst besteht dann wohl noch darin, nicht in dieser Vorstellung zu verhaften und zu verkrampfen, sondern locker und mit Gelassenheit den Weg zu gehen.

Auch dazu gibt es Hilfe aus der Yoga-Philosophie, die uns sagt, wie eine Asana, also die Yoga-Übung, sein sollte: In Patanjalis Yogasutra heißt es in Sutra 2.46 "sthira sukham asanam". 

Es geht darum, Balance zu finden oder anders gesagt: Beständigkeit, Stabilität und Leichtigkeit. Sthira bedeutet so viel wie "stabil", sukha steht für "leicht" und "angenehm", asana für die "Körperhaltung". Also bedeutet es zusammen genommen so viel wie "eine stabile Körperhaltung zu finden, die gleichzeitig voller Leichtigkeit ist". Wenn Euch das Thema interessiert, dann erfahrt ihr in unserem Blog zum Thema "Balance" mehr dazu.

Ich finde dieses Video von Mark Robberds zeigt im übertragenen Sinne ganz schön, was Balance bedeutet - Kraft, Ruhe, Stabilität, Leichtigkeit:

 

Wenn wir es schaffen, das in unser Leben zu integrieren, dann werden wir mir Leichtigkeit die Ups und Downs meistern... Yoga ist dafür ein wunderbares Übungs- und Hilfsmittel! Und es muss ja nicht gleich so aussehen wie im Video, oder?