Lebe, Liebe, Lache!

Die we.love.yoga-Inspirations- und Glückshappen!

Faultier adé!?

annie-spratt-167089

Haltet mich jetzt gerne für verrückt, aber das ist mein Plädoyer gegen Faulheit. Hä, wieso faul mögen sich jetzt viele fragen...

Vielleicht zu recht, denn wir gehen ja mindestens acht Stunden am Tag eifrig unserer Arbeit nach. Und dann haben wir im Anschluss noch jede Menge Verpflichtungen zu erledigen. Und dann hat man doch schließlich auch mal das Recht auf Entspannung! Faulenzen und gemütlich die Füße hochlegen...

Schon, aber hier kommt mein "Aber" - und das ist der Grund für diesen Drang zum Faulenzen: Dieser ist nicht mehr als eine Reaktion darauf, dass unser Leben komplett zur Routine geworden ist. Die meisten von uns verwenden ihre ganze Energie den Tag über darauf, einer Sache nachzugehen, die ihm gar nicht wirklich entspricht. Und das in einem Rhythmus, der ihnen vielleicht gar nicht liegt... Und so zieht das Leben an uns vorbei...

Und so wird mein Plädoyer gegen Faulheit zu einem Plädoyer für den Mut, das zu tun, was uns erfüllt. Diszipliniert und konzentriert an sich zu arbeiten. Den eigenen Weg zu suchen und zu gehen. Und demütig das zu schätzen, was uns gegeben wurde. Und dann finden wir automatisch unsere Balance zwischen Spannung und Entspannung.