Lebe, Liebe, Lache!

Die we.love.yoga-Inspirations- und Glückshappen!

Echt, jetzt? Heißes, abgekochtes Wasser trinken...?

...Jajaja, unbedingt! Und gerne jeden Tag!

Es hilft uns nämlich, den Körper sanft und effektiv zu "reinigen" bzw. zu "entgiften" - besonders jetzt interessant zum Frühjahrsfasten oder bei Erkältungen. Durch längeres Kochen (mind. 10 Minuten) wird das Wasser mit Energie angereichert und seine Molekülstruktur wird feiner, subtiler. Diese Qualität wird im Ayurveda sukshma genannt und ermöglicht dem Wasser tieferes Eindringen in unsere Zellen und die Reinigung der feinen Körperkanäle.

Regelmäßig heißes Wasser zu trinken ist also eine wunderbare Methode, den Körper sanft dabei zu unterstützen, wasserlösliche Schlacken und Giftstoffe schneller aus dem Körper zu spülen.

Aber damit nicht genug, denn:

  • es beugt Verdauungsproblemen vor
  • ‍Darmstörungen wie Verstopfung, Völlegefühl oder Blähungen können gelindert werden
  • es beruhigt und stabilisiert bei Nervosität oder Anspannung
  • der Geschmackssinn kann sich verbessern 
  • durch die Reinigung des Körpers wird die Haut klarer
  • es regt das Verdauungsfeuer (Agni) an, die Nahrung kann besser verarbeitet und aufgenommen werden
  • in diesem Wasser sind Vitalstoffe leichter löslich und werden so besser in unsere Zellen transportiert

Also, es spricht alles dafür, oder? Und das Beste ist: Es ist schnell gemacht, kostet fast nichts, wirkt reinigend und vitalisierend! Wer braucht da noch alle möglichen überteuerten Hilfsmittel? ;-)

Methode: Reines Wasser oder stilles Mineralwasser im offenen Topf 10 – 15 Minuten kochen lassen.