Ayurveda gegen Kälte und Winterblues

Der Winter ist da - kein Grund sich zu verstecken! ;-)

Der Winter ist da!

Kalt ist es nun und zumeist auch windig.

Die Jahreszeiten haben Eigenschaften, die denen der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha ähneln und die entsprechenden „Symptome“ reizen und verstärken können.

Kälte und Wind: Beides erhöht unser Vata, was sich zum Beispiel mit trockener Haut, Gelenkbeschwerden, unregelmäßiger Verdauung oder auch  sorgenvollen Gedanken und Schlafstörungen bemerkbar macht.

Kälte und Feuchtigkeit: Erhöhen Kapha, was zu Husten, Schleimbildung und Rhinitis (Schnupfen) führen kann.

Wichtig sind nun ausgleichende, also warme Speisen.

In dieser Jahreszeit sollten wir gekochte Mahlzeiten einem Salat oder der Rohkost vorziehen. Achten wir nun auch auf ausreichend Öle und Fette. Ghee zum Beispiel ist das Gold der ayurvedischen Küche und darf eigentlich an jede Mahlzeit. Nüsse sind ebenso wohltuend und in dieser Saison auch gut auf dem Markt zu bekommen. Heißes Wasser, gerne auch Ingwerwasser, ziehen wir, wann immer es geht, kühlen oder kalten Getränken vor. So halten wir Stoffwechsel und Immunsystem stabil.

Wir schützen uns außen ja instinktiv mit Schal, Mütze und Handschuhen.

Wärmen wir uns auch von Innen!

Es gibt Nahrungsmittel und Gewürze mit wärmenden (ushna) und nährenden (guru) Eigenschaften.

Dazu gehören zum Beispiel Karotten, rote Bete und Kartoffeln, Reis, Weizen, Nüsse, Sahne, Trockenfrüchte. Ebenso Hing (Asafoetida), Kreuzkümmel, Pfeffer, gekochter Knoblauch, Nelken, Zimt und Muskat. Und Sesamöl.

Warmes Sesamöl eignet sich übrigens auch hervorragend zur Massage! Vor allem wenn in Eurer Grundkonstitution der Vata-Anteil hoch ist, gönnt Euch regelmäßig eine so gennannte "Abhyanga"!

Schaut mal hier vorbei, da haben wir noch weitere tolle Tipps als "Morgenrituale" für Euch...

 

Und für ein bißchen Koch-Inspiration kommen hier drei wundervolle Winter-Rezepte:

Rosenkohl mit Zimt

500gr Rosenkohl garen, 2 EL Olivenöl mit 1 EL gehackten Salbeiblättern, 1 TL Zimt und 2 EL Ahornsirup mischen. Salz, Pfeffer und eine Prise Hing (Asafoetida) dazu, mit dem Rosenkohl vermengen, etwas Sesam darüber. Einfach. Köstlich. Winter.

 

Bines Lieblingspüree

¾ Kartoffeln und ¼ Knollensellerie schälen, in Salzwasser kochen, abgießen und stampfen, etwas flüssige Sahne mit Muskat erhitzen und untermischen. Dazu 2 TL Sahnemeerrettich. Ich liebe es.

Apfel-Granatapfel-Chutney

Zutaten:

2 Äpfel, 1 Stück frischer Ingwer, 2 EL Granatapfelkerne, 1 EL Ghee, 2 TL Vollrohrzucker, etwas Apfelsaft, ein paar Tropfen Rosenwasser, 2 Nelken, je ¼ TL Anis & Kardamom, Steinsalz, Pippali. Für Pitta noch optional frische Minzblätter.

Zubereitung:

Ghee erhitzen, Gewürze anrösten, Ingwer klein gehackt zugeben, Apfelwürfel dazu, mit Apfelsaft ablöschen, ca. 10 Minuten sanft köcheln, mit Zucker und Rosenwasser abschmecken und die Granatapfelkerne unterheben. Evtl. frische Minze zugeben.

Wenn ihr es ausprobiert habt, dann gebt uns doch gern Rückmeldung! Here we go: hallo@we-love-yoga.de